Wie müssen Sandalen bei Kindern sitzen?

wie muessen sandalen bei kindern sitzen

In der Sommerzeit ist nicht nur die Kleidung luftig, sondern natürlich auch die Schuhe. Die schwitzenden Füße sind unangenehm und es kann sich Fußpilz bilden. Schon für die Kleinsten werden im Schuhladen Sandalen gefunden, damit Luft an die Füße kommt. Natürlich gibt es schöne und bunte Sandalen, doch nicht nur die Optik entscheidet. Deutlich wichtiger ist, dass die die Füße beim Laufen nicht eingeengt werden und dass es ausreichend Halt darin gibt. Beim Kauf sollten daher einige Dinge beachtet werden.

Was ist bei den Füßen der Kinder zu beachten?

Auch bei Sandalen für Kinder gilt, dass es für die Zehen ausreichend Platz geben sollte und dass die Schuhe keines falls einengen sollten. Sind die Schuhe zu eng, dann kann es Fehlstellungen geben und nicht selten folgen dann auch gesundheitliche Probleme. Wichtig für die Schuhe der Kinder ist, dass diese immer die optimale Größe haben und auf keinen Fall zu klein sind. Wichtig ist jedoch auch, dass die Sandalen auch nicht zu groß gekauft werden. Gerade weil die Schuhe meist ohne die Socken getragen werden, ist das Material hier sehr wichtig. Bei dem Material sollte der optimale Feuchtigkeitstransport ermöglicht werden und das Material sollte atmungsaktiv sein. Die Schweißfüße werden so verhindert und Fußpilz kann sich nicht bilden.

Die Merkmale von den guten Sandalen

Sind Sandalen qualitativ hochwertig, dann wird dies nicht nur bei dem Preis erkannt. Die guten Sandalen bieten den Kindern einen guten Halt und Stabilität soll schließlich auch beim Toben und Spielen geboten werden. Am besten sind rutschfeste Sohlen als Ausstattung, denn damit können die Kinder dann nicht beim Spielen stürzen. Für Kinder gibt es zwar schon Sandalen ohne die Befestigungsriemen, doch für Kinder sind sie nur bedingt geeignet. Um den Knöchel sollte es unbedingt den Befestigungsriemen geben, damit die Kinder nicht aus Sandalen herausrutschen. Modelle mit Klettverschluss sind sehr geeignet und die Kleinen können die Schuhe dann einfach ein- und ausziehen. Sind Kinder noch nicht sehr sicher auf den Füßen, werden auch Modelle mit Zehenschutz gefunden, die Zehen werden damit dann nicht aufgeschürft.

Die richtige Größe für die Kinder

Im Sommer bieten die Sandalen Zehenfreiheit und die Belüftung ist bei hohen Temperaturen angenehm. Zwar stoßen die Zehen nicht bei der Schuhspitze an, doch die richtige Größe ist dennoch wichtig. Jeder kann auf den ersten Blick erkennen, ob die Sandalen zu klein sind. Die Sandalen sind zu klein, wenn die Zehen über die Vorderkante hinaus gehen oder diese zumindest erreicht haben. Eine optimale Größe liegt vor, wenn es zwischen Schuhkante und Zehenspitzen noch etwa 10 bis 12 Millimeter Freiraum gibt. Nachdem natürlich meist kein Lineal griffbereit ist, so kann der kleine Finger genutzt werden. Wenn dieser dazwischen passt, handelt es sich um die richtige Größe.

Wenn falsche Sandalen getragen werden

Die Sandalen bei Kindern dürfen nicht zu eng und auch nicht zu klein sind. Die Schuhe wären damit unbequem und die Füße können sogar Schaden nehmen. Die Füße könnten sogar verformt werden und bei den Knochen sind dauerhafte Fehlstellungen möglich. Nicht nur eine falsche Größe ist ausschlaggebend für die gesundheitlichen Folgen, sondern Haltungsschäden sind mit unpassenden Schuhmodellen ebenfalls möglich. Rutschen die Füße ständig hin und her und die Sandalen sitzen nicht richtig, dann können die Kinder oft nicht richtig auftreten. Ist die Fehlbelastung dauerhaft vorhanden, dann sind Haltungsschäden möglich.

Editor

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.